Somit haben alle meine Kinder Einzug in ihren neuen Familien gefunden. Sie wurden von ihnen sehnsüchtig erwartet, das kann ich verstehen, denn es sind wundervolle kleine Hunde, die nicht nur mir in den vergangenen 8 Wochen so viel Freude gemacht haben. Ich freue mich schon auf das erste Wiedersehen.Ich schließe nun mein Tagebuch und kann hoffentlich den Staffelstab an meine Amy übergeben. Anfang Februar wissen wir, ob sie mich zur Oma macht.


10.01.2020 60. Tag

Sicher seid ihr schon neugierig, was weiter passiert ist, aber wir konnten uns im Urlaub nicht melden.

Carl Cooper hatte die Nacht gut überstanden, als er einmal etwas gejammert hat, hat Frauchen ihn einfach ins Bett geholt. Früh hat er dann noch die Wohnung erkundet und dabei die Reste aus meinem und Amys Napf gefuttert.

Dann ging es mit dem Auto los in Richtung Coppenbrügge. Zweimal haben wir seinetwegen eine Pinkelpause gemacht. Er wollte die ganze Zeit auf Frauchens Schoß sitzen, so richtig hat ihm das Autofahren erstmal nicht gefallen.In der Nähe von Coppenbrügge hat er seinen 1.Restaurantbesuch gut gemeistert, kein Wunder, er war ja der bewunderte Gast der Kellnerin.



Am Haus wurde er gleich von Papa Valentino begrüßt und freudig beschnuppert.Der Papa sieht ja sonst selten seine Kinder. Papa Valentino hatte dann aber erst sein Date mit Amy und Cooper blieb bei mir bis seine neue Familie Carolin und Stefan kamen. Sie nahmen ihn dann mit und er wird am Timmendorfer Strand mit ihnen leben.



09.01.2020 59. Tag

Meine Vier haben die Nacht gut überstanden und uns schon freudig erregt morgens um 6 am Gitter empfangen.Erstmal im Galopp rauf die Wiese, ein bißchen mit Mama necken und dann wieder rein in die Welpenstube und ein bißchen verdünnte Ziegenmilch geschlabbert.. Ich soll mich immer zurückhalten, meinen Kleinen nchts wegnehmen, dabei schmeckts mir auch so gut. Danach für jeden einen Zwieback und dann wurde noch ein bißchen getobt und dann sind alle wieder eingeschlafen. Ich habe mir auch etwas Ruhe gegönnt




Alle Vier kuschelten sich nach dem Frühstück zusammen und um 11 klingelten Katrin Winsker und ihr Sohn Maximilian um meinen Herrn Lila abzuholen..Er wird in Berlin-Rahnsdorf leben und da werde ich ihn bestimmt ab und zu mal sehen und sie werden ihn Cooper nennen.


Und da waren es nur noch 3


Und da kamen auch schon die Soltauer,um meine kleine Tochter Frau Rot mit zu nehmen. Clara wird sie gerufen und sie wird es bei Familie Wellner bestimmt gut haben.


Und da waren es nur noch 2

Herr Blau und Herr Hellgrün verbrachten den Rest des Tages immer gemeinsam. Sie schliefen zusammen, eng umschlungen , suchten Leckerlies auf der Schnüffelwiese und tobten noch mal so richtig herum.

Dann ,am späten Abend, wurde Herr Hellgrün, den wir Chaplin getauft haben und der nun von Frauchen Katja Vito genannt wird, von ihr abgeholt und sie werden beide in Potsdam leben.


Und da war es nur noch Einer.

Nun ist nur noch Carl Cooper bei mir. Damit er nicht so einsam ist, wird Frauchen heute bei ihm schlafen und morgen gehts ja früh los nach Coppenbrügge zu Valentino-

08.01.2020 58. Tag

Heute ist mein Erstgeborener des C-Wurfs, der Herr Schwarz, ausgezogen. Seine neue Familie Heico und Petra Halwas aus Leipzig holten ihn ab und werden ihn Charles-George rufen.




Und da waren es nur noch 4


Ich muss mich jetzt mehr um die Zurückgebliebenen kümmern. Gehe immer mit ins Welpenzimmer und gemeinsam gehen wir auch auf die Wiese.Heute habe ich ihnen auch wieder was von meinem Futter gegeben, da hat das an den Lefzen ziehen Erfolg für sie gehabt.

Meine Leute sind ganz aufgeregt,  heute Abend kam die Info, dass wir schon am Freitag mit Amy zu Valentino fahren müssen. Nun musste alles umgeändert werden, denn eigentlich sollten Clara, Chaplin und Carl Cooper am Freitag abgeholt werden.Carl Cooper reist mit uns nach Coppenbrügge und wird dort von seiner neuen Familie , Carolin und Stefan , empfangen. Da kann er gleich seinen Papa Valentino begrüßen. Die anderen verlassen uns nun morgen. Eine Aufregung ist das.





07.01.2020 57. Tag

Puh, das war gar nicht so einfach, meine 3 Kinder ziehen zu lassen und besonders bei Frauchen flossen viele Tränen. Die restlichen Fünf fanden es auch komisch, so alleine zu sein. Wir wollten sie dann nicht alleine lassen, und haben gemeinsam im Welpenzimmer gechillt mit Frauchen und Herrchen, nur unserer Amy waren es noch zu viele kleine Rackerer.


Als erstes Kind wude heute meine Frau Rosa abgeholt. Sie heißt jetz Cora und wird bei Hardy und Barbara Dobschall in Berlin-Heiligensee wohnen. Nicht weit von uns entfernt, hoffe ich, sie öfter zu sehen.



Da waren es nur noch 7

Danach ging meine Frau Orange auf Reisen. Sie wird jetz Hanna gerufen und  wird bei Sy lvia und Manfred Jakob mit Bruder Hugo in Radebeul leben.


Da waren es nur noch 6

Und zu guter Letzt  holten Lisa Müntz und Danny Grahlow meinen Herrn Grün ab Sie haben ihn Carino getauft und werden mit ihm in Ketzin leben.



Da waren es nur noch 5


06.01.2020 56. Tag

Das war also unser letzter gemeinsamer Tag. Morgen werden 3 meiner Kinder in ihre neuen Familien ziehen.

Quinn kam mit seinem Herrchen, die Enkelkinder und auch Katrin, unsere Nachbarin, haben allen Tschüß gesagt und sie nochmal gedrückt.. Ich muss schon sagen, sie waren leicht zu erziehen. Habe ich ihnen in den letzten Tagen zu verstehen gegeben, dass meine Milchbar nun geschlossen ist, so haben sie das schnell begriffen und sind nicht mehr an meine Zitzen. Habe sie zur Belohnung auch immer geputzt, das lieben sie sehr.

Herrchen und Frauchen haben den ganzen Tag zu tun gehabt, ganz viel Schriftkram und  jetzt am Abend haben sie:


 die Koffer gepackt und es ist alles vorbereitet




05.01.2020 55. Tag

Huch, war das heute früh kalt. Aber meine Lütten wollten trotzdem draußen toben.

Mittags kam dann Ilse, die Frau vom DRC, die meine Kinder begutachten sollte und mit Frauchen ganz viele Papiere ausgefüllt hat. Dann hat sie gesagt, dass ich sehr entspannte Kinder habe, keine Wunder, bei der Mutter. Spaß bei Seite, ich bin schon sehr froh, dass alle so prächtig geworden sind, war doch der Start durch meine OP schwieriger als bei meinen anderen Kindern. Aber mit Hilfe von Herrchen und Frauchen, die meine Lütten mit Fläschchen versorgt haben, wenn meine Milch nicht ausgereicht hat, sind aus ihnen schon stattliche kleine Hunde geworden, die ihren Altersgenossen in nichts nachstehen. Ich bin glücklich, dass wir das geschafft haben.

Nach und nach kommen alle Freunde, die Familie und Bekannte, wollen noch mal schauen und Tschüß sagen, denn die Stunden sind gezählt. Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie es ohne sie wird. Aber morgen haben wir noch mal einen ganzen Tag für uns.


Manchmal  spielen wir jetzt WILDE SAU

04.01.2020 54. Tag

Heute gings zum ersten Mal mit den Lütten in die Hundeschule, Welpenstunde war angesagt. Bei der Autofahrt hat der eine oder andere ein bißchen gemeckert, aber als Herrchen dann die Musik angemacht hat waren alle entspannt.

Sie haben sich auch gleich auf der Wiese der Hundeschule zurechtgefunden, ist ja doch was anderes, als unser kleiner Garten. Und dann waren da auch noch ein paar andere Hunde, die meist etwas größer und auch älter waren. Meine Lütten hatten keinen Schiß, sind überall hin und her gelaufen, durch Tunnel gerannt und auf Wackelbretter , . geklettert. Sogar auf die Wippe sind sie rauf.  Mit Leckerchen in den Händen von Herrchen und Frauchen wurden sie animiert, hinterher zu laufen und auch das hat prima geklappt. Nur beim abschließenden Gruppenfoto haben sie gestreikt. Hatten einfach keinen Bock mehr, was ich auch verstehen kann.Die zukünftigen Adoptiveltern von Cora (Frau Rosa) waren dabei und haben mitgeholfen, meine Schar zu bändigen. Cora wird bestimmt mit Herrchen bei Natascha in die Hundeschule gehen, denn sie wird ganz in der Nähe wohnen.

Die Rückfahrt verlief ganz still, alle waren in den Tiefschlaf gefallen. Das haben meine Leute dann zu Hause gleich ausgenutzt, alle wurden auf die Couch gepackt und ich bin in die Mitte und siehe da, ein Foto ,wo alle mal still hielten, gelang Schaut selber:






03.01.2020 53. Tag

Die Frau Doktor hatte sich heute angemeldet. Sie hat gestaunt, wie groß meine Kinder geworden sind und dann wurde einer nach dem anderen auf den großen Tisch geholt.Sie hat alle untersucht , ins Mäulchen geschaut und in die Ohren, das Herz abgehorcht und dann hat sie alle gepieckst, denn sie wurden geimpft und gechipt. Die Jungens haben ein bißchen gejault während die Mädels keinen Muks gesagt haben. Ich habe dabei die ganze Zeit aufgepasst Muss doch sehen, was mit meinen Kindern passiert..

Das Wetter war gestern leider etwas regnerisch, sie konnten nicht so viel draussen toben .Nachmittags kam dann aber meine große Tochter Alexa, die auf der Rückreise von der Ostsee öfter bei uns vorbeischaut. Sie hat sich sofort um meine Lütten, ihre Halbgeschwister, gekümmert. Fand ich ganz toll, macht Amy ja leider nicht.







02.01.2020 52. Tag

Von wegen ruhiger, die zappeln jetzt genauso rum wie Bennett und Geschwister. Hier der erste Versuch eines gemeinsamen Gruppenbilds auf der Couch. Es waren wirklich alle Acht drauf, einer versteckt sich ganz hinten.

Na, da müssen wir morgen einen weiteren Versuch starten, denn wir haben ja nur noch 4 Tage Zeit.



1.01.2020 51. Tag     Neujahr

Endlich ist die Knallerei vorbei, musste gestern abend nicht mal Pipi.

Heute früh , Frohnau hat noch geschlafen, ist Herrchen mit Amy und mir die Gassirunde mit dem Fahrrad gefahren.

Ein erster Schritt zum Abnehmen, ich musste ganz schön traben, bin ich gar nicht mehr gewohnt.

Attraktion für meine Kinder war heute das Strohbad, eine Wanne voll Stroh. Sie sind gleich rein und haben getobt und an dem Stroh geknabbert.

Meine Leute haben mir aufgetragen, allen Besuchern und Lesern meines Tagebuchs ein frohes und gesundes Jahr

2020

zu wünschen, beginnt doch jetzt das Jahrzehnt, das unserem Zwinger "Golden Twenties" den Namen gab.Alle meine und auch Amys Kinder werden in den "Zwanzigern" leben und dass sie "Golden" sind, ist ja klar.


31.12.2019 50. Tag

Heute ist der letzte Tag des Jahres und schon geht die Knallerei wieder los. Ich hasse das, bin immer ganz verschreckt und würde mich am liebsten in den Keller verkriechen. Aber ich habe ja meine Kinder zu versorgen.

Da meine Milch nicht mehr so fließt, habe ich den Lütten mein Futter ausgespeit. Das lieben sie ganz besonders, sie zuppeln mir schon länger an den Lefzen.Meine Leute sagen, ich müsse langsam mal wieder was für meine Figur tun. Wir waren gestern wiegen und da waren sie ganz schön erschrocken, habe mächtig zugenommen. Scheint das viele zusätzliche Futter und die Ziegenmilch nicht in die Muttermilch, sondern auf meine Hüften geflossen zu sein. Wieviel sage ich euch nicht, da bin ich zu eitel. Aber ihr werdet sehen, wir schaffen das gemeinsam.


30.12.2019 49. Tag

Mein kleiner Blauer hatte heute nochmal Besuch von seiner Adoptivmama Carolin. Sie hatte den weitesten Weg von den neuen Familien und wollte nochmal mit ihm kuscheln. Er ist ja auch ein Süßer, aber die anderen sind genauso süß.

Das Wetter ist  jetzt zwar etwas kalt aber nicht so nass. Futter gibts jetzt immer draussen und danach wird gekackert und dann getobt. Highlight wie bei bei den anderen Golden Twenties ist: die Rampe.

https://youtu.be/qzqan6lKzRg

Hier rasen sie rauf und runter und dann durch den Tunnel. Seit heute steht auch das kleine Trampolin. Mann, die haben eine Energie , sind richtige kleine Wirbelwinde.

29.12.2019 48. Tag

Morgens (6:30h) sind wir  munter


28.12. 2019 47. Tag

Die Kleinen haben heute ihren ersten Ausflug mit dem Auto gemacht. Alle acht wurden ins Auto getragen und im Kennel haben sie gemeinsam ihre erste Fahrt ganz ruhig überstanden.Ich saß natürlich neben ihnen und habe aufgepasst, dass es ihnen gut geht. Ziel war das Grundstück von Lottchens Familie, die uns schon erwarteten. So eine große Wiese hatten meine Kinder gesehen. Sie tobten ausgelassen herum, haben alles erkundet und nach 30 Minuten wurde ihnen wie immer kalt. Also gings wieder nach Hause und sie schliefen gleich im Auto ein.

  • IMG_8067
    IMG_8067
  • IMG_8064
    IMG_8064
  • IMG_8063
    IMG_8063
  • IMG_8062
    IMG_8062
  • IMG_8060
    IMG_8060
  • IMG_8058
    IMG_8058
  • IMG_8059
    IMG_8059
  • IMG_8057
    IMG_8057
  • IMG_8061
    IMG_8061


Die Ruhe hielt aber nicht lange an und sie hatten neue Kraft gesammelt. Ich habe das aus der Ferne beobachtet, habe  derweil an meinem Knochen weiter geknabbert. Muss Amy ja noch was übrig lassen, denn die ist für 2 Tage bei den Enkelkindern. Fehlt mir ganz schön, aber heute kommt sie ja wieder.



Haben uns scheinbar doch  geirrt  , dass C-Wurf  ruhiger ist als der B_Wurf

27.12.2019 46. Tag

  • Weihnachten ist vorbei und der Futterladen hat wieder geöffnet. Frauchen hat für die Lütten einen Riesenkochen gekauft (Amy und ich haben natürlich auch einen bekommen). Die Kleinen haben sich gleich darüber hergemacht, denn da können sie wunderbar mit ihren spitzen Zähnchen knabbern.




Und hier wird das neue Haus begutachtet, der Aufkleber  wurde von Herrchen auf meinen Hinweis  sogleich entfernt, von wegen Plastikmüll...






26.12.2019 45.Tag

Heute am 2.Weihnachtsfeiertag kamen die 4 Enkeltöchter von Herrchen und Frauchen mit ihren Eltern und Frauchens Schwester war auch dabei. Sie haben alle meine Kleinen bewundert, wie groß und wie lieb sie sind. Die Mädels haben ganz toll mit ihnen gespielt und haben meinen Leuten geholfen, sie nach dem Futtern auf der Terrasse wieder einzufangen. Und das ist wirklich nicht einfach, denn sie sind flink wie ein Wirbelwind und toben herum wie die Wilden. Schaut selber, was sie aus ihrem Papphaus gemacht haben. Ich glaube, Herrchen muss ein neues Haus bauen. Na morgen ist auch noch ein Tag.





25.12.2019 44.Tag

Schade, heute war den ganzen Tag doofes Wetter, jedenfalls für die Kleinen. Es hat genieselt und war nebelig. Gestern sind sie beim Stillen an meiner Milchbar ausgerückt und wollten alle oben auf die Wiese. Sie haben getobt wie die Wilden, aber dann wurde es ihnen doch zu kalt. Haben sich dann alle auf dem Wackelbrett auf der warmen Decke eng aneinander gekuschelt. Herrchen und Frauchen haben sie dann wieder ins warme Welpenzimmer gebracht.





24.12.2019 43.Tag  Heiligabend

Heute kam kein Besuch, Herrchen hat nur unsere Oma abgeholt. Viel Zeit für uns war nicht, dann haben sie einen Baum ins Wohnzimmer gestellt ,  rote Kugeln dran gehängt und viele kleine Lichter rangemacht. Sie nennen es Weihnachten , ich kenne das schon von den anderen Jahren. Für Amy und mich ist es immer das Schönste, dass bei allen Geschenken auch für uns was dabei ist. Und sogar für meine Kleinen gabs besondere kleine Leckerlis. Wir haben es genossen.

Meine Leute haben mich beauftragt, allen Lesern meines Tagebuchs ein frohes Weihnachtsfest zu wünschen.


HEILIGMORGEN


 

23.12.2019 42.Tag

Heute, einen Tag bevor meine Lütten 6 Wochen alt sind, gabs zum ersten Mal eine BARF-Mahlzeit. Sie bekommen also frisches Fleisch mit Gemüse und Vollkornflocken und verputzen das wie wild. Es blieb für mich wieder nichts übrig. Sie haben alle ordentlich zugelegt, wiegen jetzt schon das 5 bis 6 fache ihres Geburtsgewichts. Das sieht man ihnen auch an, was auch alle Besucher bestätigt haben.

Warten auf die nächste Mahlzeit

22.12.2019 41.Tag

 

Ich kann euch sagen, dass ich wunderbar in meinem neuen Bett geschlafen habe, aber die meiste Zeit liege ich doch auf dem Flur, um ja keinen Laut meiner Kinder zu verpassen. Sie schlafen jetzt schon so um die 5 Stunden durch und dann gehts gemeinsam an die Mlchbar. Meine Leute verteilen anschließend 2 zerbröckelte Zwiebäcke und die werden dann auf dem Boden gesucht. Ich helfe ihnen gerne dabei.

Nachmittags kam dann unsere Oma, die hatte für die Kleinen wieder Tatar im Gepäck. Selbstverständlich sind Amy und ich nicht leer ausgegangen.


21.12.2019 40.Tag

 

Die neuen Adoptiveltern eines Sohnes von mir, der nach Berlin-Rahnsdorf ziehen  und Cooper heißen wird, haben mir heute zur Probe ein neues Bett mitgebracht. Es hat mir sooo gut gefallen, dass Herrchen und Frauchen es mir gleich gekauft haben. Nun freue ich mich auf die nächste Nacht, da werde ich bestimmt tolle Träume erleben. Habe ich mir ja auch verdient, schließlich bin ich Mama von 26 Kindern.




20.12.2019 39.Tag

Natascha hat für die Welpen ein Spielzeug mitgebracht. Hier werden Leckerlies versteckt und sie müssen diese in den Zwischenräumen erschnuppern und dürfen sie dann natürlich auffuttern.. Das machen sie schon ganz toll und ich bin mächtig stolz auf sie.



19.12.2019 38.Tag

Seit 2 Nächten schlafen meine Kleinen alleine. Ich wache auf dem Korridor und wenn auch nur einer sich bewegt, wecke ich meine Leute.  Wir gehen dann gemeinsam ins Welpenzimmer, was gar nicht so einfach ist, denn sie erwarten uns immer am Welpenschutzgitter. Dann hängen sie sofort an meiner Milchbar und anschließend wird noch ein halbes Stündchen gespielt, auch wenn es mitten in der Nacht ist. Aber dann sucht sich wieder jeder sein Plätzchen und sie schlummern  dahin.

18.12.2019 37.Tag

Das Mittagfutterchen für die Lütten gabs heute mal auf der Terrasse. Die Kleinen futtern so sauber, dass für mich ganz selten was übrig bleibt. Überhaupt haben sie ganz schön Hunger, das melden sie immer mit Meckern an. Ich glaube, sie müssen bald eine vierte Mahlzeit bekommen, denn meine Milchbar gibt auch nicht mehr so viel her.



Nachmittags kam dann meine Hundetrainerin Natascha mit ihrer Tochter Nadja ,um meine Kinderschar zu bewundern.

Meinen Leuten hat sie gute Tipps für die Auswahl der Familien gegeben. Bin gespannt, wo meine Kinderchen hinziehen werden.Aber zum Glück sind sie ja noch mehr als 2 Wochen bei mir.


17.12.2019  36.Tag

Heute gings für meine Kleinen zum ersten Mal raus auf die Wiese. Eine gute halbe Stunde durften sie die frische Luft schnuppern. Es hat sie alles interessiert, der Tunnel, der Cannel, das Wackelbrett und die Knistermatte. Etwas Respekt hatten sie vor dem Sack mit den leeren Dosen, das kann ich nachvollziehen. Ich habe mich so gefreut, dass auch Amy mit auf die Wiese kam und wir wieder einen kleinen Ringkampf veranstalten konnten. Da haben die Kleinen aber gestaunt. Damit sie nicht anfangen zu frieren, wurden sie alle nach 30 Minuten von Herrchen und Frauchen zurückgebracht und konnten dann an der warmen Heizung träumen.




16.12.2019 35.Tag

Herrchen hat heute für die Lütten ein kleines Haus gebaut. Kein richtiges, natürlich eins aus Pappe. Vorsichtig, wie sie meist zu Anfang sind, haben sie es begutachtet. Die ersten sind auch durchgekrabbelt , aber die meisten haben dran geknabbert. Ich habe nur zugeschaut, passe da ja sowieso nicht durch. Anschließend haben sie sich ausgiebig bei Herrchen bedankt.







Übrigens musste ich heute wieder das Welpenfutter fressen, ich hatte so einen Kohldampf, aber meine Leute haben sich nicht darum gekümmert und es gab   nichts anderes zusätzlich . Früh und abends bekomme ich ja immer mein Frischfleisch zusammen mit Amy, aber meine 8 Kinder fordern meine  ganze Kraft und da reicht das eben nicht.

Na ja, soo schlecht hats ja gar nicht geschmeckt.




15.12.2019 34.Tag

Was ganz besonderes für meine Kleinen hat sich Herrchen heute ausgedacht, Saugroboter Robby hat sie in ihrem Zimmer besucht . Sie waren erst ganz neugierig, haben sich dann aber doch in Sicherheit gebracht. War ihnen doch nicht ganz geheuer.








14.12.2019 33.Tag

Weil meine Kinder laufend an mir hängen und an die Zitzen wollen haben meine Leute mir den Body angezogen. Man ist der eng, habe ich doch ganz schön zugenommen. Da muss dann später was geschehen......

Die Kleinen bekommen jetzt abends noch eingeweichtes Trockenfutter aus den 2 Sombreros. Da habe ich doch gleich das Futtern des Welpenfutters eingestellt. Habe ich ja sowieso nur ihnen zu Liebe gefuttert. War ja nie begeistert davon.

  • 20191214_volle Futterschale
  • 20191214_vier an der vollen Futterschale
  • 20191214_leere Futterschale
  • 20191214_die anderen vier an der vollen Futterschale



13.12.2019 32.Tag

Heute gaben sich viele Besucher die Klinke in die Hand, es ist nämlich Wochenende und alle wollen die Entwicklung meiner Kinderchen begutachten. Sie waren dann doch etwas erschöpft, so dass Familie Dobschall aus Heiligensee sie fast nur noch schlafend erlebt hat. Ich habe derweil die Zeit genutzt, und mit meiner großen Tochter Amy mal wieder so richtig getobt. Amy war ganz glücklich, hat das, glaube ich, in den letzten Wochen doch sehr vermißt.

Nun schaut mal:


12.12.2019  31. Tag

Das letzte Fläschchen wurde heute ersetzt durch einen Brei mit dem eingeweichten Trockenfutter. Das sah ganz schön viel aus und ich war mir ziemlich sicher, dass meine Kinder mir was übrig lassen. Aber denkste, sie haben alles weggeputzt und sind dann bald in den kollektiven Schlaf gefallen.Vorher haben sie natürlich  sich ihren Nachtisch an der Milchbar geholt.



 11.12.2019 Bellas 7.Geburtstag  30. Tag

Stellt euch vor, ich hatte ganz vergessen, dass ich heute Geburtstag habe. Aber meine Leute haben mich mit einem Geburtstagsherz überrascht. Habe ich selbstverständlich mit meiner Tochter Amy geteilt, für die Kleinen ist das ja noch nichts.. Man das war lecker und abends gabs noch einen Schinkenknochen, eigentlich könnte öfter Geburtstag sein.



10.12.2019 29.Tag

Heute sind meine Kleinen schon 4 Wochen alt. Bei allen sind die Milchzähne durchgebrochen, ich spüre das beim Stillen, obwohl sie nicht grob sind. Sie sind jetzt ganz schön propper geworden, wiegen alle um die 2 kg. Spitzenreiter ist Frau Orange, der Zarteste ist Herr Lila.

Zum Abschluss des Tages gab es schon gestern, nicht wie gewohnt das Milchfläschchen ,sondern aus den Fressringen  ein Brei für jeden. Es hat einen Moment gedauert bis sie begriffen hatten, das da was zu Futtern für sie drin ist. Manche standen mit den Füßen im Brei und die anderen futterten den Brei vom Nachbarn. Ich half ihnen gerne die Reste auszulecken, denn mir schmeckt der Brei auch .








9.12.2019 28. Tag

Gestern schon probiert, heute aber erst richtig angenommen, das  Balancebrett.. Ganz mutig gehen meine Kinder da rauf, da trauen sie sich mehr zu als ich mir, laufen rüber und halten schon toll das Gleichgewicht. Und Spaß macht es ihnen auch noch.



Zum Abschluss des Tages gab es heute nicht wie gewohnt das Milchfläschchen sondern aus den Fressringen  ein Brei für jeden. Es hat einen Moment gedauert bis sie begriffen hatten, das da was zu Futtern für sie drin ist. Manche standen mit den Füßen im Brei und die anderen futterten den Brei vom Nachbarn. Ich half ihnen gerne die Reste auszulecken, denn mir schmeckt der Brei auch .


8.12.2019 27. Tag

Auch heute wurden meine Kinder wieder von ihren zukünftigen Familien besucht.Familie Jakob aus Radebeul kam mit Hugo, der sich ein Schwesterchen aussuchen sollte. Mir war erst gar nicht so wohl, hab immer Angst, dass einer nicht vorsichtig genug zu meinen Lütten ist. Aber meine Bedenken bei Hugo waren grundlos,  er war ganz lieb zu den Kleinen und vorsichtig hat er sie angeschubst. Zwei von ihnen wollten dann auch auch bei ihm Milch trinken..Abends kamen dann noch Lisa und Danny, die einen Sohn von mir in die Nähe von Berlin entführen wollen. Er soll dann Danny bei der Jagd helfen. Mal sehen, wer das sein wird.

Die Neuheit im Welpenzimmer war heute die Hundetoilette. Hier sollen meine Kleinen dran gewöhnt werden, nicht überall hin zu pieseln. Hat bei meinen größeren Kindern ganz gut geklappt und meine Kleinen werden das auch schaffen. Zwei , drei  von ihnen haben es heute schon probiert.


7.12.2019 26. Tag

Heute war Klein Lottchen, die nun wirklich gegenüber meinen Kindern nicht mehr klein ist, zu Besuch. Sie ist jetzt knapp 7 Monate alt und hat richtig toll mit den Lütten gespielt. Da hat man gemerkt, dass sie in ihrer Welpenstube mit vielen Hunden aufgewachsen ist.


6.12.2019 25. Tag

Ihr wartet sicher schon auf Neuigkeiten von meiner Kinderschar. Aber meine Leute haben im Moment nicht viel Zeit, denn täglich kommen am Vor- und Nachmittag die neuen Familien meiner Kinder und bewundern meinen Nachwuchs.Mir bringen sie auch meist was mit und Amy bekommt natürlich auch die Hälfte ab.

Die Kleinen haben heute,mit Tatar im Bauch, viel besser geschlafen. Und wenn sie ruhig sind, bin ich auch beruhigter.. Trotzdem knurrt mir nachts  immer der Magen und ich verputze mein Trockenfutter. Mit Ziegenmilch rutscht es noch besser runter. Meistens muss ich dann nachts auch raus, immer mit der Nachtwache, mal Herrchen und mal Frauchen. Wenn mir dann  eine Katze begegnet,  laufe ich ihr auch schnell hinterher. Hab allerdings noch nie eine eingeholt. Wenn wir dann zurück sind, schlafen wir alle noch ein Weilchen.

Seit heute lege ich mich seltener hin, denn meine Kinder hängen im Stehen an meiner Milchbar und kommen so alle besser ran.




5.12.2019 24. Tag

Der Höhepunkt für meine Kleinen war heute für jeden 10 Gramm Tatar aus der Hand von Frauchen.

Das ging super schnell und es hat ihnen offenbar sehr gut geschmeckt, denn sie haben mir rein gar nichts übrig gelassen. Frauchen hatte aber Erbarmen und Amy und ich bekamen auch noch einen Happen.

Frauchen sagt immer, das Füttern aus der Hand soll die Bindung zu den Zweibeinern stärken. Ich sage euch, mir schmeckts einfach und meinen Kleinen auch. Meinetwegen können wir jeden Tag an der Bindung arbeiten, wenns dann auch noch so lecker ist.......

Herr Schwarz


Fau ROSA



  • Herr LILA
  • Frau ORANGE
  • Herr HELLGRÜN
  • Herr GRÜN
  • Herr BLAU
  • Frau ROT


4.12.2019 23.Tag

Jetzt gibt es jeden Tag ein neues Erlebnis für die Lütten. Heute haben meine Leute das oberste Brett aus dem Eingang der Wurfkiste rausgenommen und der Weg  ins Welpenzimmer war frei. Die Kleinen waren ganz interessiert, aber mehr auch nicht. Erst als ich in der Nähe war, stimmte mein gemischter Chor ein Konzert an und nun wollten sie soooo gerne  zu mir kommen, aber es war so schwierig. Herr Lila schaffte es  und einige folgten ihm. Sie hatten nun  Ruhe an meiner Milchbar. Zwei,drei anderen musste Frauchen helfen, sie waren doch sehr vorsichtig. Langsam erkundeten sie das Zimmer, die Vorsicht werden sie aber schnell ablegen, denn ich bin mir ganz sicher, dass sie genau wie meine anderen Kinder, hier rumtollen werden. Aber heute werden sie ersteinmal gut schlafen und von ihrem ersten Ausflug träumen.







....und so begann der Tag, heute früh um 6 Uhr in der Wurfkiste


3.12.2019 22.Tag

Meine Kinder sind heute schon 3 Wochen alt und es gab zum ersten Mal  für meine Kleinen Ziegenmilch, nicht wie sonst aus der Flasche, sondern  zum Schlecken aus der Schüssel.. Fiel manchen ganz schön schwer, aber zum Schluss haben sie es alle gepackt .


....... hier könnt ihr Frau ROT zusehen.


Frau  ROSA

Herr BLAU


2.12.2019  21. Tag

 

Wenn Frauchen die Kiste putzen muss, liege ich mit mit meinen Kleinen jetzt vor der Kiste auf der Decke und spiele Milchbar. Noch bleiben sie ja in meiner Nähe, aber manche wollen schon weg krabbeln und die Gegend erkunden.

In der Wurfkiste haben sie jetzt Zuwachs bekommen, ein großer weißer Teddy ist eingezogen und nach anfänglicher Vorsicht krabbeln sie jetzt an und auf ihm herum. Frau Orange schläft gerne unter ihm.



1.12.2019  20. Tag

 

Heute war mein Erstgeborener Timber mit seiner Familie zu Besuch. Irgendwie kennt er ja das Zimmer und die Wurfkiste noch, war total aufgeregt und wäre manchmal am liebsten in die Wurfkiste gesprungen. Aber das wäre knapp geworden, denn er ist wirklich ein großer Retriever geworden, kann ich kaum glauben, dass er auch mal so klein war wie meine Zwerge. Er hat dann einfach mein Frauchen immer wieder umarmt und geküsst.



30.11.2019  19. Tag

Heute waren die ersten Adoptiveltern da, um mich zu besuchen und in der Hauptsache  natürlich, um meine Kinderschar zu bewundern. Sie werden ein Mädchen mit nach Soltau nehmen und ich bin mir ganz sicher, dass es meine kleine Tochter dort gut haben wird. Aber noch habe ich sie ja alle unter meinen Fittichen.


Abends gabs für die Mäuse die letzte Spritze gegen die ollen Würmer, haben sie alles tapfer überstanden. Bin ganz stolz auf sie.

29.11.2019  18.Tag


28.11.2019     17. Tag

Frauchen hat heute allen so eine weiße Paste ins Mäulchen gespritzt, soll wohl gegen Würmer sein. Amy und Ich haben jeder eine Tablette bekommen. Ich habe noch keine Würmer gesehen, aber wenns sein muss.....





Alle Mäuse waren ganz tapfer und als Belohnung gabs noch ein Milchfläschchen obendrauf.




27.11.2019     16. Tag

  • Wenn meine Kleinen träumen, mache ich mit Herrchen oder Frauchen und meiner Amy schon mal einen Kurztrip in die Bieselheide. Lange halte ichs aber nicht aus, will dann schnell wieder nach Hause zu meinen Kindern.Stelle dann immer wieder fest, dass sie mich noch gar nicht vermisst haben sondern noch träumen. Da bin ich dann aber immer froh.


Die 3 von der Tankstelle

26.11.2019     15. Tag

 Heute sind meine Kinder schon 2 Wochen alt. 4 haben ihr Gewicht verdoppelt, die anderen sind kurz davor.

Es gab wieder für alle was aus dem Fläschchen, danach wurden die Nägel geschnitten (immerhin 144 Nägel), das hat ihnen so ganz und gar nicht gefallen . Da müssen sie aber durch, denn die Nägel waren schon ganz schön gewachsen und dadurch wurden Herrchen und Frauchen schon doll gekratzt.






25.11.2019     14. Tag

Alle warten auf Mama...........


.......jetzt kommt sie endlich



und nun fallen alle in den kollektiven Schlaf



24.11.2019     13. Tag

Heute musste Herrchen den Ausgang der Wurfkiste mit einem zusätzlichen Brett erhöhen, denn die Herren Schwarz und Lila waren schon aus der Wurfkiste geflüchtet.


23.11.2019     12. Tag

Heute Nacht waren meine Kleinen ganz schön unruhig, ich glaube, sie hatten Hunger und dann macht mein gemischter Chor ganz schön Rabbatz. Frauchen hat daraufhin die , die am lautesten waren  zusätzlich mit der Flasche  gefüttert., und siehe da, sie waren dann ganz zufrieden und schlummerten weiter. Sie haben dann abends beim Wiegen auch ganz schön zugelegt, Frau Orange ist immer der Vorreiter, wiegt jetzt  900 Gramm .und hat ihr Gewicht schon fast verdoppelt.


22.11.2019     11. Tag

Die Milchbar ist geöffnet:

 

21.11.2019     10.Tag

Meine Oma hatte heute Geburtstag, da haben Herrchen und Amy sie zu uns geholt. Ich musste ja zu Hause bleiben und die Kinder hüten.

Nachmittags kamen dann auch noch die Enkelkinder und heute habe ich ihnen erlaubt, meine Puppys im Arm zu halten. Die Babys haben sich sich sehr wohl gefühlt und geschlafen. Ich habe aufgepasst, dass sie keinen mitnehmen.


20.11.2019     9.Tag

 Frauchen war heute den ganzen Tag arbeiten, gefällt mir gar nicht, wenn einer fehlt. Dafür kann sie mir dann aber immer Ziegenmilch kaufen, denn die soll wohl sehr teuer sein. Dann warte ich eben auf sie.

Die Kleinen fangen langsam an zu laufen und Herr Schwarz blinzelt schon mit den Augen.

 

19.11.2019     8.Tag

 

Ich bekomme jetzt früh und abends immer Ziegenmilch mit Ei und Leinöl, ich sage euch, das schmeckt prima und dadurch habe ich jetzt wieder etwas mehr Milch für meine Babys. Die zuppeln  und zuppeln an mir herum und haben nun auch schon besser zugenommen. Die ersten wiegen  schon mehr als 700 Gramm.

Da schien doch gleich wieder den ganzen Tag die Sonne . Wenn meine Kleinen schlafen kann ich mit Amy schon wieder ein bißchen im Garten toben und wenn auch nur einer piept ,dann bin ich zur Stelle.

 

Miss orange und  Herr hellgrün


18.11.2019     7.Tag

 

Heute war wieder die Fr. Doktor da und hat mir noch eine Spritze gegeben. Sie war sehr zufrieden mit mir und meinen Kindern. Die nehmen ja etwas langsam zu, aber sie sind ok. Frauchen hat auch ganz viel Ausdauer und  gibt ihnen zusätzlich eine Fläschchen. Den Rest, den sie nicht schaffen, bekomme ich. Mir schmeckts.

Heute war doofes Wetter und Frauchen war nicht begeistert, wenn ich mit meinen schmutzigen Füßen die Wurfkiste dreckig mache.

Aber wir haben heute Post von meinem kleinsten Sohn aus dem A-Wurf bekommen. Schaut mal, was der in sein Tagebuch schreiben lässt::

Liebes Tagebuch 13.11.19

Gestern habe ich (QUINN, der kleine vom A_WURF) meine Mutter gesehen, ich hatte den Eindruck sie hat beim Spielen einen Ball verschluckt, so rund ist ihr Bauch. Meine Schwester Amy durfte gestern bei mir übernachten, darüber habe ich mich sehr gefreut. Bei der Morgenrunde konnte ich ihr dann alle meine Freunde vorstellen. Wir haben Arthus und Emma getroffen, die beiden kenne ich schon seit meiner Welpen Zeit. Dann hat sie mich noch in das Albert Schweitzer Heim begleitet, sie wollte mal sehen was ich da so mache. Sie fand die Personen auch nett und hat sich ordentlich durchkraulen lassen. Irgendwie war ich doch etwas neidisch, dass sie alle so lieb und nett fanden. Im Garten haben wir dann den Bewohnern gezeigt wie richtige Retriever miteinander toben. Sie waren von unseren Rollen, Sprüngen und Zähnefletschen schwer beeindruckt. Sieht gefährlich aus, ist aber nur Show. Es macht uns beiden riesigen Spaß, wenn die Zuschauer denken es wäre ernst. Danach haben wir uns entspannt, das Toben war doch sehr anstrengend.


Zum Nachmittag waren wir noch auf den Übungsplatz. Amy ist gut im Slalom laufen und auf der Wippe ist sie mir voraus, aber ich hole auf. Danach habe ich meine Schwester nach Hause gebracht. Meine Mutter habe ich nur ganz kurz Hallo gesagt, sie machte einen sehr müden Eindruck. Jedenfalls hat sie den Ball nicht mehr im Bauch. Dafür waren da 8 kleine Goldies. Waren die vorher im Bauch ? Mir sagt auch keiner was.


17.11.2019     6.Tag

Heute ist Fotoshooting angesagt und ich kann euch hier meine kleinen Mäuse vorstellen:


Herr Schwarz kam um 12.30 Uhr auf die Welt und wog 540 Gramm


Frau Rot kam um 12.50 Uhr auf die Welt und wog 450 Gramm


Herr Lila kam um 13.10 Uhr auf die Welt und wog 470 Gramm


Frau Orange kam  um 13.30 Uhr auf die Welt und wog 510 Gramm



Herr Grün kam um 14.30 Uhr auf die Welt und wog 450 Gramm


Herr Blau kam um 14.45 Uhrauf dieWelt und wog 450 Gramm



Herr Hellgrün kam um 15.30 Uhr auf die Welt und wog 440 Gramm


Frau Rosa kam um  16.25 Uhr auf die Welt und wog 450 Gramm




16.11.2019     5.Tag

Heute war wieder Frau Doktor da und hat mir eine Spritze gegeben. Sie war froh, daß ich kein Fieber habe und meine Narbe am Bauch gut heilt. Sie meinte dann, dass meine Leute die Babys zusätzlich mit der Flasche füttern sollen, da ich wohl nicht so viel Milch habe wie bei den anderen Kindern. Frauchen hat dann gefühlt den ganzen Tag probiert, sie an die Flasche zu gewöhnen. Sie haben fürchterlich gemeckert und das gefällt mir dann gar nicht, denn ich bin ja dafür verantwortlich, dass es ihnen gut geht.



Nachmittags kam dann noch meine Oma und ihr wisst schon, die bringt immer Leberwurstkekse und Schabefleisch mit. Und das Gute daran ist, ich kann jetzt von allem soviel fressen  wie ich will. Ich setzte nur meinen treuen Blick auf oder hechel ein wenig, dann werde ich schon verwöhnt.

Beim Wiegen abends war ein kleines Erfolgserlebnis, denn alle hatten etwas zu genommem, mehr als an den anderen Tage,.


15.11.2019     4.Tag

Eigentlich sollten meine Babys heute geboren werden. Da bin ich aber froh, daß ich die Geburt schon hinter mir habe und sie schon ein paar Tage alt sind.. Frauchen hat heute entdeckt, daß ihre Tatzen und die kleinen Näschen schon schwarz werden.


14.11.2019     3.Tag

Heute früh habe ich einen kurzen Spaziergang mit Herrchen und Amy gemacht als plötzlich die Frau Doktor aus dem Auto stieg. Eigentlich wollte sie uns besuchen, um zu gucken, wie es mir geht. Hat sie mir auf der Straße dann gleich eine Spritze gegeben und dann ist sie wieder davongesaust. Ich hatte es dann sehr eilig, meine Kinder wieder zu sehen, denn die hatten  schon großen Hunger.


13.11.2019     2.Tag

Gestern  Abend war ich ja noch ein bißchen wackelig auf den Beinen aber heute früh ging das schon besser.

Frauchen und Herrchen lassen uns auch in der Nacht nicht alleine, sie haben Angst, dass ich eins meiner Süßen erdrücke.Ist schon gut, dass nicht nur ich die Verantwortung habe. Sie krauchen aber auch immer unter meinen Körper und wenn sie nicht mehr rauskommen, jaulen sie.

Sie nuckeln den ganzen Tag an meiner Milchbar und schlafen dann vor Erschöpfung ein



12.11.2019     noch 3 Tage.......?

Nichts ist mit 3 Tagen schon heute kamen meine 8 Kinder auf die Welt. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie froh ich bin, dass das mit den Achten so gut geklappt hat,

Herrchen, Frauchen ,Amy und natürlich ich, wir hatten schon seit Sonntag Nacht schlaflose Stunden. Ich war ganz unruhig, musste fast jede Stunde raus und Pippi machen und hätte mich am Liebsten im Garten in  meiner Grube verkrochen. Aber nein, da hatten meine Leute was dagegen, ich würde mich verkühlen und das wäre nicht gut für meine Babys. Na gut, bin ich wieder rein, mal in ihr Bett, dann wieder in Amys oder in meins. Fressen wollte ich die zwei Tage auch nichts. Amy hatte die Nase voll und ging lieber zu ihrem Bruder Quinn, da hatte ich die Aufmerksamkeit von meinen Leuten ganz für mich alleine. Und dann um 12.30 Uhr ging es los und mein Großer, der jetzt ein schwarzes Halsband trägt, kam als erster auf die Welt. Um 16.30 kam dann als letztes  Frl. Rosa .



Ich war ganz zufrieden, dass  Pause war. Aber meine Leute machten sich Sorgen und wollten mit mir nocheinmal zum Doc. Ich weiß gar nicht warum, aber egal, alle Babys wurden in den Korb gepackt und dann ins Auto.

Sie haben dann wieder Bilder von meinem Bauch gemacht und dann bin ich eingeschlafen. Das hat mir gar nicht gepasst, denn ich muss doch auf meine Kinder (übrigens 5 Buben und 3 Mädels) aufpassen. Als ich wieder aufgewacht bin habe ich ganz schön Krawall gemacht und wir sind schnell nach Hause gefahren.

Die Kleinen erstmal an meine Milchbar und dann konnten wir uns von den Strapazen erholen.







11.11.2019     noch 4 Tage.......?

Die letzte Nacht war schon sehr unruhig, ich würde sehr gerne draußen in meiner gebuddelten Grube liegen, aber Herrchen und Frauchen haben etwas dagegen. Sie meinen, dass es zu kalt ist und ich einen kalten Bauch bekomme.

Das Futtern habe ich jetzt ganz eingestellt, ich habe einfach keinen Appetit. Laufend stecken sie mir so ein Fieberthermometer in den Po und sagen, dass meine Temperatur schon gesunken ist. Am Schönsten ist es für mich, wenn sie meinen Bauch kraulen , das geniesse ich so richtig. Herrchen und Frauchen spüren dann, wenn meine Kinder sich bewegen und sind ganz glücklich darüber.

Nun drückt mal die Daumen, dass es nicht mehr so lange dauert und ich euch  beim nächsten Mal schon meine Kleinen vorstellen kann.

 

05.11.2019     noch 10 Tage.......

Heute musste ich das letzte Mal bevor die Kleinen kommen zum Doc. Zuerst bin ich auf die Waage und da haben meine Leute nicht schlecht geguckt, denn sie zeigte über 40 kg an. Na ja, kein Wunder bei diesem Kugelbauch, da sind meine Babys doch gewaltig gewachsen. Dann gabs noch eine Spritze gegen Herpes, ich weiß noch immer nicht was das ist, aber egal, soll ja helfen.

03.11.2019     noch 12 Tage.......

 

Das Welpenzimmer ist zum Einzug fertig und Amy und ich haben gleich mal die Wurfkiste inspiziert.

Hat sich nichts verändert, nur die Kleinen fehlen noch.


                                   Amy  wollte auch  gleich  probieren...

01.11.2019     noch 14 Tage.......

 

Heute haben wir im Wald eine Frau getroffen, die ihre 2 Hunde gesucht hat. Sie hat immer nach ihnen gerufen und war ganz verzweifelt. Und stellt euch vor, wir haben sie gefunden, sie standen plötzlich auf unserem Weg und Frauchen hat sie mit einem Leckerlie herangerufen. Sie hat ihnen dann unsere Leinen umgemacht und wir haben sie der Frau nach Hause gebracht.Die hat sich vielleicht gefreut.


31.10.2019     noch 15 Tage ........

Da ja meine Runden immer kleiner werden wird Amy jetzt öfter von Heike und Martin abgeholt und sie kann mit Lottchen toben. Sie fehlt mir dann immer sehr und ich warte im Vorgarten auf sie.

Von meinem Trockenfutter habe ich erstmal genug, ich liebe die Abwechslung und nicht jeden Morgen das gleiche Futter. Wird Frauchen schon merken, denn heute gabs wieder mal meinen Schwangerschaftspudding (Ziegenmilch mit Hirseflocken aufgekocht,1 Eigelb ,etwas püriertes Obst, und ein bißchen Honig ) das ist wirklich lecker.

30.10.2019     noch 16 Tage........

Frauchen wollte heute mit uns mit der S-Bahn zu meiner Lieblingsoma fahren( ihr wisst schon , die, die immer was Leckeres für uns hat und auch sonst ganz lieb ist) . Ich wollte schon nicht die Treppen hochlaufen und dann kam endlich ein Zug, aber nach ein paar Mal anhalten mussten wir wieder aussteigen. Es fuhr heute kein Zug zu Oma, wir sollten ein Stück laufen und dann mit dem Bus weiterfahren. Das wollte Frauchen mir aber nicht zumuten und wir fuhren zurück.Der Zug war so voll, dass Frauchen  immer  meinen Bauch geschützt hat, damit keiner rankommt.und meinen Kinder was passiert. Als wir dann endlich in Frohnau ankamen, habe ich mich geweigert, den Weg nach Hause zu Fuß zu machen. Es hat geholfen, die Busfahrerin hatte Mitleid mit mir und wir durften einsteigen. Wir hatten nämlich keine Maulkörbe dabei, die man zum Busfahren braucht.

Ich war vielleicht froh, endlich wieder zu Hause zu sein.

.

28.10.2019

Heute früh musste ich mehrmals im Wald den Autoschlüssel von  meinem Herrchen suchen. Ich weiß nicht, ob er so schusselig ist oder ob es ihm einfach Spaß macht, dass ich was zu suchen habe. Ich glaube eher Letzteres. Amy hat  immer die grüne Säckchen geholt, sie ist dafür sogar über Hindernisse gesprungen. Es war ein schöner Herbstspaziergang und die Temperaturen gefallen mir  viel besser.

Anschließend gings zum Wiegen, habe wieder ein Kilo zugelegt, habe ich doch gesagt. Wiege jetzt schon stolze

38 kg

Mann bin ich Dickmann schaut euch mal die Fotos  an :









26.10.2019

Heute gabs für mich das neue Trockenfutter, das auch meine Kleinen dann bekommen werden.Hat mir wirklich gut geschmeckt, soll wohl schon wichtig für die Babys im Bauch sein, damit sie gut versorgt sind. Und da tue ich ja alles für..... und dabei schmeckts mir auch noch. Ich glaube, in der nächsten Woche muss ich mal wieder auf die Waage, mein Bauch ist schon mächtig gewachsen und von meiner Taille sieht man nicht mehr viel.Aber es sind ja auch nur noch knapp 3 Wochen, bis meine Puppis das Licht der Welt erblicken und mich dann den ganzen Tag beschäftigen.

Da muss ich mich doch vorher noch ordentlich ausruhen.



 

25.10.2019

 

Heute haben uns Herrchen und Frauchen einfach nicht mitgenommen und wir mussten alleine zu Hause bleiben.

Fand ich gar nicht so gut, eigentlich dürfen wir doch immer mit. Aber eine leckere Kaustange hat uns getröstet, die hat mir wirklich geschmeckt und dann haben wir gewartet, und gleich wenn unser Auto  zu hören ist, stehen wir zum Empfang hinter der Tür. Manchmal können wir es uns nicht verkneifen und wir bellen. Das mögen meine Leute in der Nacht allerdings gar nicht. Aber wir freuen uns einfach riesig, nicht mehr so alleine zu sein.

22.10.2019

Bei herrlichem Sonnenwetter gings heute wieder in die Bieselheide.Dort trafen wir die kleine Lotte, die gar nicht mehr so klein ist. Die tobte dann mit meiner Amy und ich musste immer wieder meinen Bauch schützen vor den beiden Wilden. Und dann kam auch noch Nele, wir haben uns schon ewig nicht gesehen und da war nicht nur auf meiner Seite die Freude riesengroß.

21.10.2019

Eigentlich wollten meine Leute ja heute den Garten winterfest machen, aber nein, es ging wieder in die Pilze, angeblich zum letzten Mal, na ja, wer`s glaubt. Jetzt sind sie schon auf unseren Tiefkühlschrank ausgewichen, alles voller Pilze. Hauptsache sie haben noch genug Platz für unser Futter........

Hat Spaß gemacht, im Wald rumzurennen, obwohl es bei mir ja nun etwas ruhiger zur Sache geht. Aber die Bescherung kam dann erst im Auto, wir waren voller kleiner Tiere, die wir mitgebracht hatten. Meine Leute nennen es Zecken und sie finden es furchtbar ecklig. Also  kämmen,kämmen und wieder kämmen. Mir gefällt das ganz gut obwohl ich die Tiere auch nicht leiden kann.



20.10.2019

Beim heutigen Morgenspaziergang kamen wir an einem kleinen See vorbei. Sonst war der immer ganz grün , aber jetzt konnte man das Wasser sehen und..... viele kleine Enten. Die interessieren mich immer ganz besonders, leider habe ich es noch nie geschafft, eine einzuholen. Aber das kann ja noch werden, im Moment bin ich ja nicht so in meiner besten sportlichen Form. Herrchen fand das nicht so super, hat mich zurückgepfiffen. Na ja, probiere ich es eben beim nächsten Mal wieder.


19.10.2019

Heute  war Frauchen außer Haus und kam erst spät nach Hause. Mir gefällt das gar nicht, wenn einer nicht daheim ist.

Das beste daran war, dass Herrchen ein Hühnchen gegrillt hat und wir nicht leer ausgingen. Das war lecker, kein olles Gemüse, keine Banane sondern einfach nur Fleisch. So liebe ich das.


18.10.2019

Waren heute im Freßnapf wieder auf der Waage und siehe da: ich habe schon 2 kg zugenommen.

Da war die Freude groß, müssen meine Lütten schon ganz schön gewachsen sein, denn mit meinem Hunger ist es immer noch nicht weit her.


17.10.2019

 Mit Frauchen gings heute wieder in den Wald. Aber Frauchens große Runden sind mir  zu anstrengend, da habe ich keine Lust und bleibe einfach sitzen. Amy kann das gar nicht verstehen, sie will mit mir toben, aber ich muss meinen Bauch schützen. Toben kann sie heute mit ihrem Bruder Quinn, der hat sie mit Henry abgeholt und dann geht bei den Beiden immer die Post  ab. Frauchen hat mir derweil schnell einen "Schwangerschaftspudding" gekocht, der war vielleicht lecker.Super..., wenn Amy das wüßte..... Aber sie ist so schon ganz schön propper und beim nächten Mal bekommt sie wieder ein bißchen ab.


16.10.2019

Heute haben wir unser Herrchen zur Arbeit begleitet. Bei richtigem Sch.....wetter mussten wir im Park immer an der Leine laufen, denn die Leute vom Ordnungsdienst sind auch spazieren gegangen. War nicht so unser Ding.

15.10.2019

Das tolle Herbstwetter muss man einfach ausnutzen, meinen meine Leute, und ab gings nach Pichelswerder an den Hundestrand. Hier kann Hund" wunderbar Zeitung lesen"   es ist wahnsinnig interessant. Baden sind wir dann auch noch gegangen, Herrchen hat das grüne Säckchen geworfen und ich bin auch mal geschwommen, die meisten hat aber Amy geholt. Am schönsten fand ich das Leckerchen danach. Zum Schluss gabs ein Fotoshooting.


 

14.10.2019

Heute  waren   die vorletzten  „Adoptiveltern“ für  meine Kleinen zu  Besuch. Herrchen sagt,  ich  darf mitentscheiden wer eine/einen bekommt. Ist  jemand  nicht nett zu  mir ,   wird´s nix. Bisher  waren  aber  alle  sehr  lieb zu  mir. Ich gebe  ja  auch  mein  Bestes,  meine  Kleinen…


13.10.2019

Unsere Morgenrunde führte uns heute mal wieder zum Hubertussee, Herrchen bequem auf dem Fahrrad und wir mussten laufen. Aber wir dürfen ja ohne Leine auch unsere eigenen Wege gehen. Am See konnten wir uns dann bei einer Schwimmrunde ordentlich abkühlen, denn es ist wirklich sehr warm,  besonders für einen Retriever,  und dann gings nach Hause. Da gabs dann eine leckere Stange für jeden von uns und ich konnte mich dann so richtig erholen.


12.10.2019 Pilze sammeln

Ich dachte, ich muss jetzt nicht mehr so schwitzen, denn die Blätter fallen doch runter und dann ist es immer angenehm kühl. Aber denkste, ich glaube, der Sommer kommt zurück. Heute sind wir in den Wald gefahren und da haben meine Herrschaften erstmal gefrühstückt. Wir haben auch was bekommen, hätte mehr sein können und dann ging die Wanderung los.Wir laufen immer zwischen Frauchen und Herrchen hin und her, das ist ganz schön anstrengend.

Es riecht so gut im Wald, da haben wir viel zu schnuffeln.Sie bücken sich immer und schneiden was ab, sie nennen es Pilze, kann man wohl essen, mir schmeckt das nicht. Ich halte mich an die Leckerlis von Herrchen und Frauchen, die schmecken wunderbar.

Aus dem Wald haben wir auch viele Zecken mitgebracht. Herrchen hat uns gleich gekämmt und untersucht, ob er noch welche findet. Kämmen mag ich übrigens sehr....

10.10.2019 Besuch bei Oma

Heute gings wieder mal zu meiner Lieblingsoma, ich wusste doch, da gibts was Schönes, und richtig sie hatte für mich Leberwurstkekse gebacken. Die liebe ich und alle für mich, nein natürlich teile ich  mit meiner Amy , das ist doch klar.

Am Vormittag haben wir Heike mit Lottchen getroffen. Vicki war mit ihrer Freundin Maja auch dabei. Amy hat wild mit Lottchen gespielt, die ist jetzt schon ganz schön groß geworden. Ich habe mich ein bißchen zurückgehalten aber als dann so ein großer Hase durch die Bieselheide rannte , habe ich alle Bedenken vergessen und bin mit Amy und der Kleinen hinterhergerannt. Er war aber schneller, wie konnten gar nicht mit ihm spielen.



8.10.2019 Ultraschalluntersuchung


Herrchen und Frauchen waren heute total aufgeregt,. es ging wieder zum Doc. Rauf auf den Tisch, Bauch wurde  mit so einem kalten Zeug eingeschmiert, alles dunkel gemacht, so ein Fernseher angeschaltet und dann der goße Augenblick:, sie haben dunkle Flecken gesehen, sie nennen es  6 Fruchtblasen  und vielleicht haben sich noch ein paar versteckt. Sie waren ganz aus dem Häuschen. Ich wusste das schon längst, weiss doch was in mir passiert.. Aber ich habe sie ganz schön zappeln lassen, denn den Valentino habe ich nur einmal an mich ran gelassen. Ich bin doch alt genug und kenne meinen Körper, da reicht eben einmal raufspringen. Das hat meine Herrschaften ganz schön verunsichert und 3 unruhige Wochen beschert. Aber zu mir waren sie dann besonders lieb.

Sie lesen mir jeden Wunsch von den treuen Augen ab, weil ich doch ganz schön mäckelig bin und gar keinen Appetit auf das alltägliche Futter habe. Muss schon was besonderes sein. Meine Amy will dann auch immer was  abhaben, da müssen sie aber ganz schön aufpassen, dass sie nicht dicker wird.. Aber jetzt geht die Wiegerei wieder los, heute waren wir schon auf der großen Waage im Freßnapf, mit meinen 34 kg waren sie noch so einigermaßen zufrieden muss aber in der nächsten Zeit mehr werden.



  • 20191214_volle Futterschale
  • 20191214_vier an der vollen Futterschale
  • 20191214_leere Futterschale
  • 20191214_die anderen vier an der vollen Futterschale
Anrufen
Email
Info